Gerüchte gab es viele, nun haben wir endlich Gewissheit: Gestern gegen halb acht (deutsche Zeit), bestätigt Apple auf der Keynote, was für die meisten im Grunde schon fest stand. Es wird dieses Jahr nicht nur ein neues iPhone geben, sondern gleich zwei. Das iPhone 5S wird die Nachfolge des iPhone 5 antreten und kommt mit neuer Technik, aber auch viel altbekanntem. Wie stets kommt es in klassischem scharz, wer es etwas extravaganter mag, der kann jedoch auch zwischen silber und gold wählen.

Vorstellung Apple iPhone 5S

Das iPhone 5S gibt es nicht nur in schwarz,
sondern auch in gold und silber.
© Apple

Das andere Modell, von dem sich manch ein Spekulant hoffnungsvoll ein „Billig-iPhone“ erhoffte, erweist sich vor allem als bunt: Wie etwa das Nokia Lumia 920 gibt es das iPhone 5C getaufte Apple Smartphone in vielen verschiedenen Farben, z. B. in Quietschgrün, Geld, Rot oder Blau. Das iPhone 5C wird zwar günstiger als das 5S, bleibt aber dennoch teuerer als viele Konkurrenzmodelle. An Technik kommt hier vor allem bekanntes vom iPhone 5 zum Einsatz, wer nach etwas Neuem sucht, der sollte lieber etwas mehr investieren und zum 5S greifen.

Vorstellung: Apple iPhone 5C

Farben, die man von Apple bisher nicht kennt:
das iPhone 5C kommt in rot, blau, grün und gelb.
© Apple

Große Überraschungen gab es dieses Mal jedoch nicht. Einzig der Fingerabdruck-Sensor, über den allerdings nur das 5S verfügen wird, ist wirklich neu, ansonsten wurde an vielen Stellen ein bisschen verbessert, bahnbrechendes präsentierte uns Apple jedoch nicht. Was besagten Fingerabdruck-Sensor angeht, garantierte Apple allen verunsicherten Nutzern, dass die Daten keinesfalls an Apple gesendet würde. Die Funktion soll vor allem das Bezahlen im iStore einfacher machen, in dem der Nutzer sich durch seinen Abdruck authentifizieren kann, wodurch die Prozedur vor allem sicherer werden soll.

Tagged with: